Suche

Somatische Kommunikation

In diesem Artikel erläutere ich die den Austausch von Informationen innerhalb unseres Organismus.




Am Anfang meiner Laufbahn als Trainer und Therapeut habe ich mir immer wieder eine zentrale Frage gestellt. Warum hat der eine Klient Erfolg und der andere nicht? Trotz individueller Trainingsabstimmung, vielversprechenden Methoden und wirklich engagierten Kunden. Bis ich erkannt habe, dass das Erreichen eines Zieles doch ein bisschen mehr erfordert also die bloße Durchführung von Systemen und Methoden.

Also fing ich an zu forschen um herauszufinden was die Erfolgsfaktoren der Erfolgreichen sind.

In meinem Kontext der Prävention also dem Erhalt der Gesundheit und der Leistungsoptimierung stellte sich heraus, dass die Leute, die enorme Erfolge erzielt haben größtenteils gesund waren bzw. wenige Stressoren vorhanden waren, so dass der Körper die Impulse auch annehmen und adaptieren konnte.


Externe Impulse und Lösungsansätze

Es gibt Unmengen an Büchern, Ratgebern, Sendungen und Beispiele die suggerieren, dass es scheinbar keine Grenzen gibt. Die Medien zeigen das es scheinbar geht! Ein Leben in Reichtum, Glückseligkeit und Konsum ohne Grenzen.


Hier werden System präsentiert und als „Eierlegende Wollmilchsau“ verkauft. Ala „Zum großen Erfolg in kürzer Zeit, mit weniger Aufwand“ und dann auch noch günstig oder kostenlos. Man kommt schnell in den Glauben, dass es so funktioniert. Und zwar nur so!


Es gibt ein paar glaubwürdige Individuen die damit Erfolg haben. So wird suggeriert, dass du das auch kannst! Mit DIESEM KONZEPT! Du musst es nur nachmachen! Doch was ist, wenn nachmachen nicht reicht?


Was ist, wenn die Lösung nicht durch andere Impulse von außen kommt, sondern direkt von Innen? Aus Dir selbst?


Was du dazu benötigst? Somatische Intelligenz!

Somatische Intelligenz wurde und wird von Thomas Frankenbach bereits in Bezug auf die Ernährung publiziert und vorangetrieben. Zuerst möchte ich die Begrifflichkeit im Allgemeinen klären, deren Interpretation und Definition wichtig für das Verständnis ist. Das altgriechische Wort „SOMA“ bedeutet aus medizinischer Sicht „KÖRPER“ und in der Biologie beschreibt es die; „Gesamtheit der Körperzellen eines Organismus“.


Intelligenz bedeutet für uns etwas mehr als der IQ. Es gibt verschiedene Intelligenztheorien, die alle samt verschiedenen Faktoren unterliegen. Kurz und bündig ist die Intelligenz folgendermaßen definiert: „Fähigkeit [des Menschen], abstrakt und vernünftig zu denken und daraus zweckvolles Handeln abzuleiten“


Für sind daher nicht nur die allgemeinen gültigen Definitionen von Intelligenz wichtig. Hinzu kommen die Erfahrung, das Wissen über sich und den eigenen Körper (in Bezug auf somatische Intelligenz) sowie die Fähigkeit „somatische Marker“ oder die Kommunikationsversuche des Körpers „somatische Kommunikation“ interpretieren zu können.


Somit könnten man sagen das „somatische Intelligenz“ eine Kombination von Wahrnehmung und Interpretation von Information innerhalb unseres Körpers beschreibt. Das Erleben dieser Art von Kommunikation ist ein interessantes Thema und besitzt viel Potential. Wir nutzen Bewegungs- und Übungsformen, die es uns ermöglichen anhand unserer Sinne die Gefühle, Emotionen und somatische Marker zu erkunden. Der Kontext dieser Praxis bezieht sich daher nicht nur auf die Bewegung selbst sondern viel mehr auf das Erleben und Wahrnehmen der kleinen inneren Bewegungen bei dem was wir tun.


So bedingt bspw. die hormonelle Ausschüttung und die Bewertung einer Gefahr eine erhöhte Spannung der Muskulatur, eine Beschleunigung des Herzfreqzuenz und die Erhöhung des Blutdrucks durch die Emotion Angst oder Zorn. Wir wechseln in den sogenannten „Fight or Flight“- Modus und sind physisch und psychisch breit für die Flucht oder den Kampf.


Somatische Kommunikation

In der heutigen Gesellschaft ist Selbstkontrolle im Sinne einer friedvollen und funktionierenden Gemeinschaft das A & O. Triebsteuerung und Impulskontrolle welche in einer Hirnregion namens „präfrontaler Kortex“ ihren Ursprung haben. So muss sich die Energie einen anderen Weg suchen.

Je nachdem wie groß die emotionale, psychische und körperliche Belastung ist, kann sich dieser Lebensstil in Form von Schmerzen in verschiedenen Körperregionen auswirken. ACHTUNG! Der Schmerz darf keine organische Ursache haben! So beginnt unser Körper zu kommunizieren:


Welche Symptome können diese Vorgehensweisen noch mit sich bringen?

⁃ Herzrasen

⁃ Übelkeit

⁃ Schwindel

⁃ Schweißausbrüche

⁃ Kopfschmerzen

⁃ Bauchschmerzen

⁃ Durchfall

⁃ Verstopfung

⁃ Müdigkeit

⁃ Schilddrüsendysfunktion

⁃ Tinnitus / Gehörsturz

⁃ Auswirkungen auf den Hormonhaushalt


Zur oben beschriebenen Problematik kommen häufig Verspannungsschmerzen, körperliche Dysbalance, verminderte Beweglichkeit, Kraftverlust und Muskelschwäche hinzu.

Schon im Volksmund hatte man verschiedene Redewendungen für diese Art der körperlichen Auswirkungen durch Emotionen und Gefühle!


- „da kommt mir die Galle hoch“ – In Verbindung mit der Emotion Eckel

- „da platzt mir der Kragen“ – In Verbindung mit der Emotion Zorn

- „Mir stehen die Haare zu Berge“ – In Verbindung mit der Emotion Angst

- „Da stockt mir das Blut in den Adern“ – In Verbindung mit der Emotion Angst

- „Das juckt mich nicht“ – In Verbindung mit Desinteresse


Wer sich etwas umfangreicher über die Redewendungen informieren möchte, dem sei dieser Artikel empfohlen: http://fami.osz-louise-schroeder.de/Projekt_Medizinische_Redewendungen.pdf


In den oben genannten Beispielen ist der Prozess schon weit Fortgeschritten und die Belastung bzw. der Leidensdruck enorm hoch. Ich bin der Meinung, dass dies nicht soweit kommen muss. Welche Werkzeuge besitzen wir um einer ungünstige Dynamik rechtzeitig auf die Schliche zu kommen?

Hier setzt das Thema „Somatische Intelligenz“ an!


Die Werkzeuge


1. Wahrnehmung über die sieben Sinne

- Auditiv (Gehör)

- Olfaktorisch (Geruch)

- Gustatorisch (Geschmack)

- Visuell (bildhafte Vorstellung oder Wahrnehmung)

- Kinästhetisch (Bewegungsempfindung)

- Gleichgewichtssinn (Der Sinn für die Balance – Gesetz der Gegensätze)

- Intuition (Bauchgefühl / Instinkt)


2. Somatische Marker

- Mimik

- Gestik

- Schmerz

- Körperspannung und /-haltung

- Gefühle und Emotionen

also physische und psychische Reaktion des Organismus


3. Die Interpretation der Reaktionen durch Wissen

Diese Vorgehensweise nenne ich Eigenanalyse in Bewegung mittels somatischer Kommunikation / Intelligenz.


Hier als Beispiel ein anschauliches Video welches den Mechanismus rund um das Thema Schmerz erklärt und hilft Schmerz zu verstehen: https://youtu.be/ikUzvSph7Z4


So sind es die Signale die unser Körper sendet in Verbindung mit unserer Wahrnehmung die uns zeigen ob etwas gut für uns ist und die Fähigkeit der Interpretation durch Wissen und Erfahrung in Bezug auf unser Selbst die uns zum besten Therapeuten unserer Selbst machen.


YOU DON’T KNOW UNTIL YOU KNOW –

DER WEG ZUR SELBSTBESTIMMTHEIT


Ich gehe davon aus, dass jeder Mensch der Experte seiner Selbst ist. Jeder Mensch besitzt die Fähigkeiten für sich selbst entscheiden zu können was gut und nicht gut ist. Zudem denke ich, dass jeder Mensch die Möglichkeit besitzt sich selbst zu therapieren vorausgesetzt das Wissen die Erfahrung und die vorhandenen Fähigkeiten lassen es zu.


Im ersten Schritt geht es um das Bewusstsein in Bezug auf sein Selbst. Die Selbstwahrnehmung durch unsere Sinnesmodalitäten. Es geht darum seine inneren Bedürfnisse zu ergründen und die Reaktionen zu interpretieren.


Auf diese Weise ist man auf dem besten Weg seinem Selbst etwas Gutes zu tun. Wenn man hierbei konsequent und ehrlich zu sich selbst bleibt.


Bei Fähigkeiten und Verhaltensweisen mit denen man schon in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht hat ist das in der Regel kein Problem. Allerdings hat nicht jeder Mensch von vorn herein sein gesamtes Potential zur Verfügung. Durch die soziale gesellschaftliche und familiäre Prägung kann man aufgrund der Erfahrungen nur bedingt auf alle wichtigen Fähigkeiten zurückgreifen.

Hier hilft es, dass Gegenstück zu einer dominant genutzten Fähigkeit auszumachen. Z.B. extrovertiert oder introvertiert, Spannung oder Entspannung, das Loslassen oder das Kontrollieren, schnell oder langsam, laut oder leise.


Wir nutzen die psychischen und physischen Reaktionen während einer Übung um herauszufinden welche Fähigkeiten dominant sind. So führen wir eine Übung durch, bei der die Fähigkeit des Loslassens notwendig ist und als Gegenstück dazu führen wir eine Übung aus bei der die Fähigkeit der Kontrolle notwendig ist. Wenn die geistige Fähigkeit des Loslassens vorhanden ist wirkt sich das auf der körperlichen Ebene aus und die Person ist z.B. sehr beweglich und geschmeidig. Zudem spielen Emotionen während der Bewegungspraxis eine große Rolle.


Um diese Vielfalt der Reaktionen interpretieren zu können ist ein gewisses Maß an Wissen über sich selbst notwendig. Zudem benötigt es ein Grundverständnis in den Bereichen Biomechanik, funktionelle Anatomie und Psychologie sowie physiologische effiziente Bewegung. Gerade beim Training und der Arbeit in diesen Bewusstseinsebenen kommt es häufig zu klassischen freudschen Abwehrmechanismen und Blockaden. Daher ist es am Anfang wichtig unter Anleitung zu üben um die Blockaden und Ängste zu überwinden bis sich die fehlende Fähigkeit manifestiert hat.


DER MULTIERFOLGSGARANT? DEIN ORGANISMUS UND DEIN SELBST!


Was bedeutet nun „gesund“ sein?

Wie bereits erwähnt gibt es im Körper verschiedene Instanzen, die oft getrennt aufgeführt werden aber dennoch eins bilden. Unser Organismus!


Wenn ich von einem gesunden Organismus spreche, dann spreche ich von allen Systemen innerhalb eines Organismus die dazu beitragen, dass die Mechanismen dieses Organismus funktionieren und dazu beitragen können, dass ich mich stetig weiterentwickle.


Auf welche Systeme bin ich dabei gestoßen?

- Das Selbst / geistige Gesundheit

- Der Magen-Darm-Trakt

- Der Herz-Kreislauf

- Der Säure-Basen-Haushalt

- Der Hormonhaushalt

- Das zentrale Nervensystem

- Das periphere Nervensystem


eng verbunden mit:

- Ernährung / Nährstoffhaushalt

- Bewegung

- Stress


So ist es wichtig, zumindest die Grundfunktionen der oben beschriebenen Systeme zu kennen.

#youdontknowuntilyouknow


Somit ist mein Anliegen meine Klienten auf den Weg zu sich Selbst und somit einem gesunden erfüllten und glücklichen Leben zu bringen und zu begleiten. Dies erreichen wir mittels Hypnose und den Ansätzen der „somatischen Kommunikation & Intelligenz“

0 Ansichten

ROBERT HOFMANN

Heilpraktiker für Psychologie & Hypnosetherapeut

Praxisadresse:

Hagenstraße 9

90461 Nürnberg

Termine & Telefonberatung auf Anfrage